Warum die Stadt und #Lemgo Marketing auf #Freifunk setzen sollten

Als ich den Artikel Stadt arbeitet an Gratis-Internet las, freute ich mich schon, dass die Stadt nun doch noch auf ein freies und kostenloses Mitmach-Wlan setzen würde. Stattdessen will die Stadt und Lemgo Marketing e.V. die Initiative von engagierten Menschen konterkarieren. Sie beauftragen möglicherweise eine Firma und geben somit eine nicht unerhebliche Menge Geld aus. Viele Gastronomen sind Teil und Mitglieder von Lemgo Marketing und nutzen bereits intensiv Freifunk. Wir verstehen nicht, weshalb diese mit ihren Beiträgen in eine zweite und deutlich teurere Lösung investieren sollten.

Darum haben wir vor einiger Zeit zusammengefasst, warum die Nutzung von Freifunk sowohl für die Stadt als auch für die Unternehmen sinnvoll ist.

Nutzen für die Stadt und Lemgo Marketing:

  • mehr Attraktivität von Cafés, öffentlichen Plätzen oder Parks
  • Teilhabe finanziell benachteiligter Menschen an der Informationsgesellschaft
  • „digitales Glas Wasser“ als kleine Geste der Gastfreundschaft
  • Finanzierung des lokalen Ausbaus unseres dezentral organisierten Netzes größtenteils durch die einzelnen Mitglieder
  • offenes und freies Bürgernetz mit sicherem Zugang zum Internet

Unterstützung die wir uns wünschen:

  • Zugang zu Gebäuden zur Installation von Zugangspunkten (Router)
  • hohe Standorte (Gebäudedächer, Türme, Masten, etc.) zum Überbrücken größerer Strecken
  • die Vermittlung weiterer Kontakte im öffentlichen, sozialen und privatwirtschaftlichen Umfeld

Hier sind die Flyer zum Verteilen und mit weiteren Informationen:

Info-Flyer für Lemgo Marketing
Info-Flyer für Stadt und Gemeinde

 

Klaus Löfflad