Was funkt denn da

Was ist Freifunk?

Freifunk-Video von Philipp Seefeldt

Habt ihr euch nicht auch schon mal darüber geärgert, in eine Stadt anzukommen oder dort unterwegs zu sein und keinen freien Internetzugang zu finden? Genau dort setzt Freifunk Lemgo ein. Die Vision von Freifunk Lemgo ist die Verbreitung freier Netzwerke, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen. Durch die Vernetzung ganzer Stadtteile wollen wir der digitalen Spaltung entgegenwirken und freie unabhängige Netzwerkstrukturen aufbauen.

 

Freie Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jeder Nutzer im Freifunknetz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmer zur Verfügung. Im Gegenzug kann er oder sie ebenfalls Daten, wie zum Beispiel Webseiten, Musik und Videos über das interne Freifunknetz übertragen oder über von Teilnehmern eingerichtete Dienste im Netz chatten, telefonieren und gemeinsam Onlinegames spielen. Dafür nutzen wir Mesh-Netzwerke.

Viele stellen zudem ihren Internetzugang zur Verfügung und ermöglichen anderen den Zugang zum weltweiten Netz. Freifunknetze sind Selbstmachnetze. Für den Aufbau nutzen wir die Freifunk-Firmware auf unseren WLAN-Routern, eine spezielle Linuxdistribution.

Auf unserer Webseite stellen wir die auf unsere Bedürfnisse angepasste Software zur Verfügung. Hier erfährst du auch, wie du an einen fertig konfigurierten Freifunk-Router kommst. Wir sind Teil einer globalen Bewegung für freie Infrastrukturen und offene Funkfrequenzen. Unsere Vision ist die Demokratisierung der Kommunikationsmedien durch freie Netzwerke. Die praktische Umsetzung dieser Idee nehmen Freifunk-Communities in der ganzen Welt in Angriff.

Und auch du kannst bei Freifunk mitmachen! Wie das geht, erfährst du hier.

Häufig gestellte Fragen

Wie gehe ich vor?
Zunächst einmal schaue auf unserer Karte, ob in deiner Nähe schon ein Router steht. Wenn ja, schau in deinem WLAN-fähigen Endgerät mal nach, ob du das Netzwerk “lemgo.freifunk.net” findest. Falls dem auch so ist, kannst du dich mit diesem einfach verbinden (ohne Passwort oder Schlüssel). Es kostet dich nichts, du musst uns nicht sagen wer du bist und deine Verbindung wird auch nicht automatisch getrennt. Trotzdem wäre es toll, wenn du keine illegalen Sachen mit dem Freifunk anstellst.
Was kostet mich der Zugang?
Es kostet dich nichts, du musst uns nicht sagen wer du bist, und deine Verbindung wird auch nicht automatisch getrennt. Trotzdem wäre es toll, wenn du keine illegalen Sachen mit dem Freifunk anstellst.
Warum soll ich mein Internet teilen?
Wenn man sich überlegt, wie oft man so eine Internetleitung, die 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche an ist, selber nutzt, so ist es reine Energieverschwendung, alles brach liegen zu lassen. Man geht zur Arbeit, man schläft, ist einkaufen… und die ganze Zeit liegt das bereits bezahlte Internet dumm rum und wird nicht genutzt. Es ist ja auch mittlerweile nicht mehr so, dass dieses Internet pfundweise verkauft wird. Und Du als Nutzer, oder potentieller Einspeiser, bist ja vielleicht auch mal unterwegs und musst dringend mal eben was nachgucken bei Google oder Wikipedia. Und ausserdem: Je mehr WLAN-Netze auf einem Fleck parallel laufen, desto mehr stören die sich auch gegenseitig. Ziehen jedoch alle an einem Strang und verbreitern nur ein einziges WLAN-Netz (also das Freifunknetz), dann gibt es auch weniger Störungen. Der wahre Egoist kooperiert also in diesem Fall. Ganz nebenbei hat man auch noch den positiven Nebeneffekt, dass Videos, die bei uns auf YouTube gesperrt sind, über Freifunk abgespielt werden.
Bekomme ich da keinen Ärger?
Klares Nein! Sämtlicher Internetverkehr über das Freifunk wird verschlüsselt gebündelt und kommt erst in den Niederlanden ins Internet. Man kann nicht über den Freifunk-Router in dein privates Netz oder an deinen PC, Freifunk-Nutzer sind quasi in einer Sandbox eingeschlossen. Außerdem gibt es in diesen Ländern keine Störerhaftung.
Ich habe ein WLAN „lemgo.freifunk.net“ gefunden. Was jetzt?
Du kannst dich direkt mit dem Netzwerk verbinden und es nutzen. Wie das genau geht, erfährst du in dieser Anleitung. Es kostet dich nichts und niemand hat Zugriff auf deine Geräte. Wenn du möchtest, kannst du durch Aufstellen eines eigenen Routers, das Netz vergrößern. Schau doch einfach mal auf der Mitmachen-Seite nach.
Nutzen andere Leute meinen Anschluss, wenn mein Router am Internetanschluss hängt?
Jein – der Router verbindet sich über das Internet nur mit anderen Routern über verschlüsselte Verbindungen. Zugriffe auf Seiten im Internet erfolgen nur über speziell eingestellte Router – sogenannte Gateways. Für alle Rechner im Internet sieht es so aus, als wenn alle Zugriffe von diesem einem Router generiert werden.
Ich habe noch eine andere Frage!
Dann schreib uns doch einfach auf unserer Kontaktseite.